Category Archives: Negativ

Worst Batman ever

Ich bin ja nicht so der Meckertyp, aber was ich heute erleben mußte, dass kann nicht unkommentiert bleiben.

Liebe Werner Br√ľder – was habt ihr mit meinem Kindheitshelden gemacht?

Ein Batman, der teilweise wie Robocop aussieht, die halbe Zeit mit MGs rumballert, Messer in andere Menschen steckt und kurz vor dem Sieg √ľber seinen verhassten Gegner pl√∂tzlich zu dessen besten Freund wird, als dieser den Namen seiner Mutter nennt, die whoooooo genauso hei√üt wie die von Bruce … OMFG!!!

Batman v Superman: Dawn of Justice - Superrobobat
Superrobobat

Ich gebe zu, ich bin bereits mit großen Vorbehalten in den Film gegangen. Nach der großartigen Christopher-Nolan-Triologie, die meiner Meinung nach sogar Tim Burton knapp geschlagen hat, war auch nicht zu erwarten, dass dieses Niveau gehalten werden kann.

Aber es ist doch ein Batman-Film. Wie schlecht kann der schon sein? Mal abgesehen von der extrem d√ľnnen Handlung und den vielen Fehlern … allein die Tatsache, dass der dunkle R√§cher und dieser¬† Clown (jaja, schlechter Witz – kommt auch in dem Film vor) in ein und demselben Film vorkommen, und weil es noch nicht schlimm genug ist auch noch von Xena √§hh¬†Wonder-Woman unterst√ľtzt werden m√ľssen, ist einfach nur armseelig.

Wenigstens – Achtung Spoiler – stirbt der Clown am Ende. Aber nicht einmal hier hatten die Macher ‘nen Hintern in der Hose und konnten es darauf beruhen lassen.

Oh Mann. Batman v Superman: Dawn of Justice hat es tats√§chlich geschafft noch eine volle Gr√∂√üenordnung schlechter zu sein als “Batman & Robin” von 1997.

Vielleicht gibt es in ein paar Jahren ja ein Wiedersehen bei SchleFaZ.

So, jetzt geht’s mir besser :).

Hirn f√ľr Todesstrafeforderer

Neulich war ich mal wieder notwendigerweise beim Fris√∂r. Es war fr√ľh am morgen und entgegen meiner Natur hatte ich absolut keine Lust auf ein Gespr√§ch. Als dann im Radio √ľber den Mord in Emden und den verurteilten Verd√§chtigen berichtet wurde fing die Friseuse an mir zu erz√§hlen was man mit solchen Menschen machen sollte. Kurz sie wollte tats√§chlich und mit vollem Ernst mit mir dar√ľber diskutieren, wie toll, sinnvoll und steuersparend doch die Todesstrafe w√§re. Wie gesagt, ich hatte keine Lust auf ein Gespr√§ch, entschied ich mich nur f√ľr das Justizirrtumgument und antwortete kurz und knapp, dass sie dann aber damit leben m√ľsse, dass √ľber kurz oder lang in jedem Fall auch Unschuldige vom Staat hingerichtet werden w√ľrden. Sichtlich irritiert, dass ich ihre Ansicht nicht teile meinte sie, damit k√∂nne sie leben.

Man k√∂nnte es schon fast als Ironie des Lebens betrachten, dass der “vorverurteilte” Junge, der beim Fris√∂r noch als der gro√üe verd√§chtige M√∂rder angeprangert wurde sich nur einen Tag sp√§ter als unschuldig herausstellt und jetzt selbst ein Opfer ist.

Richtig krass hingegen ist, was in den tollen sozialen Medien so abgegangen ist.

“H√§ngt ihn auf.”

Muss man dazu noch was sagen? Der Mob kennt keine Unschuldsvermutung.

In solchen Situationen bin ich mehr denn jeh √ľberzeugt dass wir mit unseren indirekten Demokratie sehr gut fahren und das es Hierarchien (zur Verteilung und Beschr√§nkung von Macht und Verantwortung auf verschiedenen Ebenen) braucht, um in gro√üen Gruppen friedlich miteinander umzugehen.

Die Masse ist egoistisch, emotional, irrational und primitiv und sollte auf keinen Fall tief-greifende Entscheidungen treffen. Ich bin ganz sicher, dass eine gro√üe dumme Mehrheit die Todesstrafe sofort einf√ľhren w√ľrde und im Zweifel erst hinrichten und dann die Schuld nachweisen w√ľrde, wenn nur kurz vor dem entsprechenden Volksentscheid in den Medien √ľber den unerh√∂rten Freispruch aus Mangel an Beweisen in einem Fall von Kindesmissbrauch berichtet w√ľrde.

Vielleicht unterliege ich ja selektiver Wahrnehmung aber in letzter Zeit sehe ich ständig Autos mit dem Spruch

“Todesstrafe f√ľr Kindersch√§nder”

. Dem setzt ich den Titel dieses Posts entgegen.

 

UPDATE: ZG-Blog zum Thema “Todesstrafe f√ľr Kindersch√§nder” – Man k√∂nnte meinen der Autor hat zuvor meinen Post gelesen ūüôā – gro√üartige Satire.

Mir fehlen die Worte

Keine Zukunft: HP gibt WebOS-Geräte auf РGolem.de.

Was soll man dazu sagen. Ich hab im letzten Jahr einen guten Teil meiner Freizeit genutzt, um mich mit WebOS vertraut zu machen, und es hat sich gut angef√ľhlt. Dieses Jahr habe ich sogar einen Entwickler-PRE2 erhalten …

Tja und jetzt bin ich froh, dass sich noch kein HP-Touchpad in meinem Besitz befindet.

Dabei schien Palm und später HP aus Anwendersicht genau alles richtig zu machen:

  • Offenes System (Linux, Quellen aller OOTB-Apps verf√ľgbar)
  • Kein erzwungener App-review durch diverse Verbreitungsm√∂glichkeiten (Web-catalog, alternative Feeds)
  • Aktive Unterst√ľtzung der Homebrew-community
  • Kein Zwang, pers√∂nliche Daten wie Kontakte oder Termine mit Palm/HP zu teilen

Die große Frage ist nun: Was ist die Alternative?  Apple ist hier ein totales NO-GO und hinter Android steht Google. РMIST!

Ich bin unglaublich enttäuscht!

Trackback DoS

OK, es hat funktioniert, die Trackbackfunktion wird f√ľr eine Weile deaktiviert. Ich hab einfach keine Lust t√§glich zig Trackbacks ala “dieser Link hat nichts mit Ihrem Post zu tun, trotzdem ist er einen Klick wert” auszusortieren.

 

OK, it worked. Trackbacks are deactivated for the next time. I just don’t like to mark tons of trackbacks as spam every day that contain stuff like “while the sites we link to below are completely unrelated to ours, we think they are worth a read”.

Seriöse Debitel Berater

Seit 12 Jahren (Oh Gott) bin ich nun Kunde von Debitel (jetzt mobilcom-debitel). Wegen der inzwischen deutlich g√ľnstigeren verf√ľgbaren PrePaid-Tarife habe ich meinen Vertrag fristgem√§√ü gek√ľndigt und wurde wie erwartet recht zeitnah von einem Debitel-Berater kontaktiert. Dieser bot mir dann den folgenden recht vorteilhaft klingenden Tarif an:

  • Keine Grundgeb√ľhr
  • 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • Laufzeit 24 Monate danach automatisches Erl√∂schen des Vertrages

Heute erhielt ich nun folgende SMS:

Sehr geehrter Kunde, gern stellen wir Ihren Wunschtarif Vodafone 15 Cent Treue Plus (2010) zum 01.11.2011 kostenlos zur Verf√ľgung. Freundliche Gr√ľ√üe, Ihre mobilcom-debitel!

Ich √§u√üerte meine Verwirrung sodann an der kostenpflichtigen Hotline, woraufhin man mir mitteilte, dass es einen solchen Tarif nicht g√§be und meine K√ľndigung reaktiviert wurde.

Tja ich glaube ja nicht so recht an Zufall und sehe hier eine klare Absicht, denn mobilcom-debitel ist kurzfristig gedacht immer der Gewinner – im schlechtesten Fall die Hotlinegeb√ľhren, im besten Fall missversteht der Kunde die SMS und telefoniert fr√∂hlich zu fast doppelten Kosten weiter.

Allerdings schafft man so Misstrauen und versaut sich den Ruf. √úbrigens war das nun meine zweite schlechte Vertragsverl√§ngerungserfahrung in Folge  mit diesem Verein! Ein drittes Mal wird es definitiv nicht geben.

Also РHände weg von mobilcom-debitel!

Hast Du kein eigenes Leben?

Ich hatte mich ja bereits √ľber das aktuelle Medienspektakel ausgelassen und urspr√ľnglich vor, den ganzen Quatsch zu ignorieren. Leider ist das so gut wie unm√∂glich, denn die Deppen der ersten und vierten Gewalt kommen einfach nicht zum Ende. Und so finden sich in jedem meiner “General News”-Feeds jeden Tag zig Artikel √ľber akademische Titel und Emp√∂rung von allen Seiten und …

Die Konsequenz – n√§chste Woche keine “General News” lesen.

Abschlie√üend empfehle ich dringend den Artikel “Hast Du kein eigenes Leben?” von Kai-J√ľrgen Lietz, der mir absolut aus der Seele schreibt und von dem ich ganz dreist den Titel kopiert habe ;).