Category Archives: Deutsch

1. April

Worst Batman ever

Ich bin ja nicht so der Meckertyp, aber was ich heute erleben mu├čte, dass kann nicht unkommentiert bleiben.

Liebe Werner Br├╝der – was habt ihr mit meinem Kindheitshelden gemacht?

Ein Batman, der teilweise wie Robocop aussieht, die halbe Zeit mit MGs rumballert, Messer in andere Menschen steckt und kurz vor dem Sieg ├╝ber seinen verhassten Gegner pl├Âtzlich zu dessen besten Freund wird, als dieser den Namen seiner Mutter nennt, die whoooooo genauso hei├čt wie die von Bruce … OMFG!!!

Batman v Superman: Dawn of Justice - Superrobobat
Superrobobat

Ich gebe zu, ich bin bereits mit gro├čen Vorbehalten in den Film gegangen. Nach der gro├čartigen Christopher-Nolan-Triologie, die meiner Meinung nach sogar Tim Burton knapp geschlagen hat, war auch nicht zu erwarten, dass dieses Niveau gehalten werden kann.

Aber es ist doch ein Batman-Film. Wie schlecht kann der schon sein? Mal abgesehen von der extrem d├╝nnen Handlung und den vielen Fehlern … allein die Tatsache, dass der dunkle R├Ącher und dieser┬á Clown (jaja, schlechter Witz – kommt auch in dem Film vor) in ein und demselben Film vorkommen, und weil es noch nicht schlimm genug ist auch noch von Xena ├Ąhh┬áWonder-Woman unterst├╝tzt werden m├╝ssen, ist einfach nur armseelig.

Wenigstens – Achtung Spoiler – stirbt der Clown am Ende. Aber nicht einmal hier hatten die Macher ‘nen Hintern in der Hose und konnten es darauf beruhen lassen.

Oh Mann. Batman v Superman: Dawn of Justice hat es tats├Ąchlich geschafft noch eine volle Gr├Â├čenordnung schlechter zu sein als “Batman & Robin” von 1997.

Vielleicht gibt es in ein paar Jahren ja ein Wiedersehen bei SchleFaZ.

So, jetzt geht’s mir besser :).

Kundenservice bei Pebble

Ich muss mich heute einmal wirklich positiv ├╝ber den Kundenservice bei Pebble auslassen.

Vor nicht ganz einem Jahr habe ich meine Pebble Smartwatch gekauft, und ich war eine ganze Weile sehr zufrieden damit.

Dann gab es nach und nach immer mehr Displayaussetzer und -artefakte, bis die Uhr kaum noch nutzbar war. Da das Problem bekannt ist habe ich mich damals an den Pebble-Support gewandt und hatte ohne lange Diskussionen wenige Tage sp├Ąter meine brandneue Pebble in der Hand. Ich sollte noch nicht einmal die defekte einschicken.

Erneut hatte ich viel Spa├č mit der Uhr.

Nun passierte mit der neuen ein paar Monate sp├Ąter leider das gleiche. Und auch beim zweiten Mal wurde mir anstandslos eine neue Uhr zugesandt. Die Kommunikation war dabei wieder ├╝beraus freundlich.

Gute Firmen erkennt man wenn Probleme gibt!

Ich hoffe mal, dass die neue dieses mal l├Ąnger h├Ąlt. Und ich kann die Firma mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

 

Nein ich bekomme weder eine Provision noch habe ich andere monet├Ąre Vorteile durch diesen Post. Aber ich will mich hier sicher auch mal wieder ├╝ber irgend etwas aufregen und da denke ich dass es auch mal gesagt werden muss, wenn eine Firma sich fair, kulant und freundlich verh├Ąlt.

Spiegel Pressekompass – Browserabh├Ąngiges Meinungsbild

Ein Schelm wer b├Âses denkt… Vielleicht sind ja die linke untere und die rechte obere Ecke meines Monitors magnetisch ­čśë F├╝r wahrscheinlicher halte ich ein Cachingproblem beim CDN – trotzdem lustig.

 

Spiegel Pressekompass 2015-10-08 - Meinungsbild ├╝ber Merkels Auftritt bei Anne Will - links Chromium, rechts Firefox
Meinungsbild ├╝ber Merkels Auftritt bei Anne Will – links Chromium, rechts Firefox

 

Spiegel Pressekompass 2015-10-08 - Meinungsbild ├╝ber Merkels Auftritt bei Anne Will - links Chromium, rechts Firefox - auch ├╝ber eine Stunde sp├Ąter das gleiche Bild.
Meinungsbild ├╝ber Merkels Auftritt bei Anne Will – links Chromium, rechts Firefox – auch ├╝ber eine Stunde sp├Ąter das gleiche Bild.

Quelle: Pressekompass bei Spiegel.de

Handlungsfreiheit

Ich lese gerade “Der Minuten-Manager und der Klammer-Affe” von Kenneth Blanchard, William Onken, Jr. Hal Burrows und Lieselotte Mietzner (├ťbersetzung). Es ist ein kurzweiliges kleines B├╝chlein ├╝ber die Kunst, sich Freir├Ąume zu schaffen. Dabei bin ich auf eine sehr sch├Âne Textstelle gesto├čen, die ein Thema anspricht, dass bei mir immer wieder Diskussionagegenstand ist.

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern Handlungsbefugnis und Freiraum geben, n├╝tzt das Ihnen beiden. Sie als Manager gewinnen frei verf├╝gbare Zeit, denn je mehr Freiheit Ihre Mitarbeiter haben, desto weniger Zeit und Energie brauchen Sie, um sie zu beaufsichtigen. Freiheit f├╝r Ihre Mitarbeiter hei├čt auch, dass diese die vielen Vorteile des Selbstmanagements genie├čen k├Ânnen (zum Beispiel mehr Befriedigung, mehr Tatkraft, h├Âhere Arbeitsmoral).
[…]
Soviel Freiraum wie m├Âglich und soviel Kontrolle wie n├Âtig.

Ich bin der ├ťberzeugung, dass das zu mehr Freude an der Arbeit und in Folge dessen auch zu besseren Ergebnissen f├╝hrt.