AmgiaOS39-CD

AmigaOS 3.9 ohne CD-Laufwerk am Amiga

Nachdem ich nun eine ganze Weile rumgespielt und vieles ausprobiert habe sollte das System nun noch einmal komplett frisch aufgesetzt werden. Allerdings ist THE BABY ja inzwischen in ihr Desktopgehäuse uGetBoingedmgezogen und da gibt es kein CD-Rom-Laufwerk. Nun bestünde natürlich die Möglichkeit, die Installation im UAE durchzuführen und so die CF außerhalb des richtigen Amigas zu präparieren. Aber irgendwie wollte ich das nicht. Die komplette Installation sollte am Amiga selbst erfolgen. Lediglich das besorgen der Software wurde am “PC” erledigt.

Also auf gehts.

Schritt 1: CF partitionieren und AmigaOS3.1 installieren

Als erstes wird die zu nutzende CF-Karte in den Amiga eingelegt und mit Hilfe von HD-Toolbox von der AmigaOS3.1-Installer-Disk partitioniert. Ich habe mich für die klassische Einteilung in “System3.9” (500 MB – bootable) und “MyStuff” (Rest – nicht bootable) entschieden.

Nach der Partitionierung wird AmigaOS 3.1 von Diskette auf der CF installiert.

Schritt 2: Software bereitstellen

Für die Installation wird folgende Hilfssoftware benötigt:

  • LHA (http://aminet.net/package/util/arc/lha)
  • Diskimage (http://aminet.net/package/disk/misc/diskimage.m68k-aos)

Außerdem benötigen wir AmigaOS3.5 sowie AmigaOS3.9 als ISO-Image. Dieses können mittels

dd if=/dev/<cd-device> of=~/Desktop/AmigaOS35.iso
dd if=/dev/<cd-device> of=~/Desktop/AmigaOS39.iso

erzeugt werden.

Zu guter Letzt müssen noch drei AmigaOS-Updates geladen werden:

  • Boing Bag 1 (http://www.amiga.com/3.9/download/BoingBag39-1.lha)
  • Boing Bag 2 (http://www.haage-partner.net/download/AmigaOS/BB3.9-2.lha)
  • Euro-Uptate (http://www.haage-partner.de/aos39/Euro-Update.lha)

All das wird auf die zweite Partitione (MyStuff) der CF-Karte kopiert. Dazu wird die CF-Karte via Kartenleser am PC angeschlossen und mittels

sudo mount -t affs /dev/sdc2 /mnt/Amiga-MyStuff

gemountet.

Schritt 3: Hilfssoftware bereitstellen

Nachdem die CF-Karte bestückt ist, wird sie wieder in den Amiga eingebaut und von selbiger in das bereits installierte AmigaOS 3.1 gebootet.

Nun öffnen wir das selbstentpackende LHA-Archive und kopieren den LHA-Befehl in das C-Verzeichniss der CF-Sys-Partition

Als nächstes wird der Installer von der AmigaOS-3.1-Install-Disk in das C-Verzeichnis der CF-Sys-Partition kopiert.

Nun kann “Diskimage” entpackt und via Installer installiert werden. Mit Hilfe dieses Programmes können wir die in Schritt 2 erzeugten CD-Images unter AmigaOS mounten.

Schritt 4 – AmigaOS 3.5 installieren

Jetzt ist alles für die Installation von AmigaOS 3.5 vorbereitet. Mit dem Befehl

MountDiskImage DRIVE ICD0: MyStuff:AmigaOS35iso

wird das CD-Abbild der 3.5-Installations-CD eingehangen und taucht kurze Zeit später auf der Workbench auf. Nun kann die Installation beginnen. Dabei muss zunächst die Vorbereitunsroutine des AmigaOS-3.5-Installers ausgeführt werden, bevor nach einem Neustart und dem erneuten Mounten des ISOs dann endlich die richtige Installation gestartet werden kann.

Nachdem selbige abgeschlossen ist sollte der Amiga von der CF-Karte in AmigaOS 3.5 booten.

Schritt 5 – Auf AmigaOS 3.9 aktualisieren

Bevor wir mit mit 3.9 weitermachen wird der Ordner

Sys:Prefs/Env-Archive/NOSCSIUPDATE

angelegt. Damit wird verhindert, dass dieses Modul aus dem neuen ROM, dass im Laufe der 3.9-Installation installiert wird, beim Aufruf von setpatch geladen wird. Zumindest bei mir war das notwendig, da mein Amiga beim Starten von 3.9 genau an setpatch gescheitert ist.

Nach dem das getan ist installieren wir AmigaOS 3.9 analog zum Schritt 4. Allerdings ist hier keine Vorbereitung mehr notwendig und es kann sofort die Option zum Aktualisieren von 3.5 auf 3.9 gewählt werden.

Es folgt der Reboot in AmigaOS 3.9

Schritt 6 – Updates installieren

Zu guter Letzt installieren wir noch die beiden Boing Bags und das Euroupdate.

Voila – Fertig

2 thoughts on “AmigaOS 3.9 ohne CD-Laufwerk am Amiga”

    1. Du hast Recht, dem sollte eigentlich so sein. Leider hab ich das weder mit CD-Rom-Laufwerk noch ohne am Amiga und auch nicht im UAE hinbekommen. Die entsprechende Option beim Installieren existiert zwar, aber das Ergebnis war bei mir immer ein völlig vermalledeites System, dem diverse Libraries fehlten und dessen Workbench ein “bunter” Mix aus alten OS3.1- und neuen Glowicons war.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*