HAHA – welch ein Schauspiel

Selten so gelacht: Wilders lobt Merkel

Ich glaub ich mag den Mann 😉 – aber nicht etwa wegen seiner fremdenfeindlichen Einstellung sondern weil er wahrscheinlich unbewusst (falls bewusst mag ich ihn noch mehr) diesen “Deutschland den Deutschen”-Idioten so richtig in den Allerwertesten getreten ist.

Frau Merkel sieht das wohl auch so:

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nicht erfreut ĂŒber das Lob des niederlĂ€ndischen Rechtspopulisten. (FAZ)

Einordnung von Flattr

Generelles Zum Thema Persönliche Daten und Soziales Internet

Wer hier gelegentlich ließt, der weiß, wie ich zum Thema soziale Netze stehe (plapperVZ ist ansonsten ein guter Start :)).

Nun ist es ja nicht so, dass ich den Wert solcher Dienste nicht sehen wĂŒrde, nur fĂŒrchte ich mich unglaublich davor, einen derart intimen Einblick in mein Privatleben zu gewĂ€hren.

Es gibt absolut keinen Grund, anzunehmen, dass der Betreiber fĂŒr immer und ewig GUT bleiben wird, oder die erfassten Daten vernichtet, bevor er seine Gesinnung wechselt. Von externen Parteien wie bösen Hackern oder dem Interesse diverser Institutionen will ich hier mal gar nicht erst anfangen.

Daher stellt jede erteilte Information zunĂ€chst einmal ein unkalkulierbares Risiko fĂŒr die Zukunft dar und es gilt grundsĂ€tzlich immer zwischen dem möglichen Mehrwert und diesem Risiko abzuwĂ€gen. Ich fĂŒr meinen Teil habe entschieden, dass der Nutzen sozialer Dienste auf keinen Fall mehr wiegt als das Risiko einer Datenpanne oder des geĂ€nderten Wertes der gegebenen Informationen in der Zukunft (Ich denke der Wert [m]eines persönlichen sozialen Netzwerkes ist bereits heute extrem hoch).

Flattr

Nun ließt man seit geraumer Zeit hier und da Verschiedenes zum Thema Micropayment. Flattr ist dabei vor nicht allzu langer Zeit angetreten und in der BlogosphĂ€re zu einem regelrechten Hype mutiert.

Ich selbst investieren nur einen sehr kleinen Teil meiner Freizeit zum bloggen und bin ehrlich gesagt weder bereit fĂŒr private Meinungen zu zahlen, noch erwarte ich fĂŒr meine eigene Geld. Also gab es zunĂ€chst ĂŒberhaupt keinen Grund, mich mit dem Thema zu beschĂ€ftigen.

Einordnung

Da nun aber gleich mehrere Leute in meinem direkten Umfeld unter dem Motto “im Schlimmsten Fall kommt nix bei raus” einen Flattrbutton unter ihren BeitrĂ€gen platzieren, schien es an der Zeit sich doch einmal damit auseinander zu setzen.

Also auf gehts:

  1. Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen lesen
  2. Möglichen Nutzen ĂŒberschlagen (Heuristik: durchschnittliche Anzahl der Kommentare pro Post … oh, da wird wohl nicht viel rauskommen ;))
  3. AbwÀgen

Tja, nach Punkt eins hab ich abgebrochen.

Social sharing of data: Flattr allows other users to browse things that you have Flattred, submitted or commented on. This information is made available publicly via your User Profile, via the public API, or within the permalink URL of the website on which you performed the action. Flattr may choose to post this data on other site features.

Bedeutung und Mecker

WĂ€hrend im Falle von Facebook, StudiVZ und Co. “nur” der Betreiber und die “Freunde” ĂŒber mich, meine Kontakte und Interessen Bescheid wissen, kann es bei Flattr potentiell JEDER! Und der interessierte Dataminer kann alles schick via API maschinenlesbar abrufen (obgleich das gemĂ€ĂŸ der AGB untersagt ist).

Das Beste dabei ist, dass durch die geflatteten BetrÀge meine Interessen auch noch gewichtet sind.

Voller Neugierde hab mir mal die Profile einiger Leute angeschaut, die schon lĂ€nger Flattern (Button und Profil lassen sich in jedem Fall einander zuordnen) – interessant interessant.

Ja sag’ mal, gehts noch? Wie kann man sich denn nur derart nackig machen und sich auf der anderen Seite ĂŒber die Wissensbegierde des BKA Ă€rgern?

Liegt es wirklich an der Aussicht auf einen winzigen Gewinn, dass selbst Leute, die ich persönlich fĂŒr intelligent und kritisch halte, auf deren Meinung ich viel gebe und die ansonsten immer die Fahne der PrivatsphĂ€re hochhalten hier schwach werden? Oder ist es vielleicht einfach dass stĂ€ndige Einwirken der allgegenwĂ€rtigen Facebooker und Twitterer, die die eigenen Bedenken allmĂ€hlich aufweichen?

Manchmal stelle ich mir ernsthaft die Frage: Bin ich paranoid oder ist der Rest der Welt zu unkritisch?

Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben. (Bertrand Russell)

Links

Kurz vor dem Klick auf den Publishbutton hab ich mich noch einmal schnell umgeschaut und ein paar interessante BeitrÀge zu dem Thema gefunden. Einige davon gehen dabei noch viel weiter als mein egoistisches PrivatsphÀrengebabel.

Interpretation: webOS 2.0 will run on the old phones

Today Palm introduced the PRE 2 (very creative name ;)).

For many people the more interesting thing is webOS 2.0 and if it will run on the early webOS-devices. Until now there is no clear statement from HP about that question. But in The Official Palm Blog you can read:

Here’s a quick rundown on what you can expect when the update becomes available for your phone:

As the PRE 2 will run on webOS 2.0 from the beginning this could only mean that it will also run on the old phones too.